Category Archives: Allgemein

Katzenhaltung und ihrer Schattenseiten – Urin & Kot an ungewünschten Orten

Katze in einem Korb

Katzenurin unterscheidet sich nicht allzu sehr vom Urin anderer Tiere, aber was Katzenurin so penetrant schlecht riechen lässt, ist die Tatsache, dass der Urin normalerweise recht lange unbemerkt bleibt, bis er genügend Zeit hat um zu einem echten Problem zu werden. Egal wer den Geruch zuerst bemerkt, sollte sofort handeln und den Katzenurin entfernen.

Katzen neigen dazu, ihr Territorium außerhalb der Katzentoilette zu markieren, sei es auf dem Teppich oder in versteckten Ecken. Nach einer Weile zersetzt sich das Bakterium im Urin und gibt einen ammoniakartigen Geruch ab, der für abgestanden alten Urin charakteristisch ist. In der zweiten Stufe des Zersetzungsprozesses werden Mercaptane freigesetzt. Es handelt sich um Verbindungen, die beispielsweise dem Stinktier seinen charakteristischen Geruch verleihen. Demnach also kein besonders angenehmer Geruch. Übrigens: Ältere Tiere haben auch ältere Nieren. Infolgedessen haben alte Kater und Katzen in der Regel den penetrantesten Uringeruch.

Zum Gestank tragen starke Hormone bei, die Katzen beim Pinkeln ausscheiden. Sofern männliche Katzen nicht kastriert sind, signalisiert ihr mit Testosteron angereicherter Urin anderen Katern, dass sie fern bleiben sollen und lässt gleichzeitig weibliche Tiere wissen, dass er in der Nähe ist.

Wie man Katzenuringeruch entfernt

Sie sollten die Stelle so schnell es geht finden und so viel Katzenurin wie Sie können mit einem geeigneten Tuch aufsaugen. Spülen Sie den Bereich anschließend mit sauberem Wasser ab und entfernen Sie die Flüssigkeit mit einem Nass- / Trockensauger. Anschließend sollte ein Enzymreiniger verwendet werden. Achtung: Sie möchten keinen Dampfreiniger benutzen, da die Hitze den Fleck erhärten könnte.

Enzymreiniger werden in einer Sprühflasche geliefert. Es reicht übrigens nicht aus, nur einen leichten Sprüher auf den Fleck zu geben. Die Stelle muss ordentlich eingesprüht werden. Lassen Sie den Reiniger dann etwa 10 bis 15 Minuten einwirken und tupfen Sie anschließend so viel wie möglich mit einem sauberen Tuch ab. Legen Sie ein Stück Alufolie oder ein anderes geeignetes Objekt über die Stelle oder decken Sie ihn vorübergehend mit einem Karton ab, damit das Tier während des Reinigungsvorgangs nicht wieder alles verderben kann. Eventuell müssen Sie den Reiniger erneut auftragen und ihn bei alten oder besonders stark müffelnden Flecken wieder trocknen lassen und den Prozess mehrmals wiederholen.

Urin kann durch den Teppich in den Unterboden eindringen und Flecken sowie Gestank hinterlassen, die mit Teppichreinigern und anderen Mitteln nicht entfernt werden können. Wenn Ihre Wohnung penetrant nach Haustier riecht und der Geruch trotz bester Bemühungen hinsichtlich der Teppichreinigung nicht verschwindet, müssen Sie härtere Geschütze auffahren. Entfernen Sie den Mief mit einer dicken, ölbasierten und schmutzabweisenden Grundierung unter dem Teppich (auf den Unterboden auftragen) und ersetzen Sie die Möbel sowie den Teppich komplett.

Wenn Sie einen bestimmten Ort gesäubert haben, verhindern Sie ein erneutes Urinieren Ihres kleinen Fellmopses, indem Sie die Bedeutung dieses Bereichs für das Kätzchen ändern. Mit anderen Worten: Da Katzen es vorziehen verschiedenen Aktivitäten in getrennten Bereichen nachzugehen, stellen Sie z. B. die Futternäpfe in zuvor verschmutzte Bereiche oder schmusen und toben Sie mit Ihrer Katze im Problembereich und lassen Sie das Spielzeug anschließend dort liegen. Wenn Ihr Kätzchen Angst vor Staubsaugern hat, könnte es eventuell helfen einen im Problembereich zu platzieren.

Impotenz als Tabuthema – Viele Männer leiden

Impotenz kann jeden treffen: Unter Problemen mit der Erektion leiden viele Männer. In der heutigen Zeit gibt es allerdings schon weit mehr als einfach nur Tabletten, um für Hilfe für die Betroffenen zu sorgen.

Männer sind mutig, hart und stark. Dies ist das Bild, dass in der Gesellschaft über Männer suggeriert wird. Dies ist indirekt auch immer auf die sexuelle Leistungsfähigkeit bezogen. Männer möchten stets Sex und sind allezeit bereit. Viele Männer machen ihren eigenen Selbstwert stark von ihrer Potenz abhängig. Daher ist es für sie um so schlimmer, wenn in diesem Bereich Probleme auftauchen.

Diagnose Impotenz

Potenz leitet sich von dem lateinischen Wort Potentia ab und hat die Bedeutung von Macht, Fähigkeit oder auch Kraft. Probleme mit dieser Kraft zu haben, ist nichts außergewöhnliches. Halten sich diese Probleme allerdings über mehrere Monate, dann wird dies mit dem medizinischen Begriff der erektilen Dysfunktion bezeichnet. Übersetzt bedeutet dies nichts anderes als Erektionsstörung. Eine große Rolle spielt hierbei auch die persönliche Wahrnehmung der Situation. Männer gehen mit diesem Problem meist gar nicht oder erst sehr spät zu einem Arzt, weil sie versuchen, dass Problem mit sich selbst auszumachen. Sie quälen sich oft durch Selbstzweifel und Versagensängste.

Mit dem Alter steigt das Risiko, eine erektile Dysfunktion zu entwickeln. Allerdings sind hier bei weitem nicht nur ältere Männer betroffen. Die Dunkelziffer ist bei diesem Leiden sehr hoch. Selbst, wenn sich der Mann schließlich dazu entschließt, einen Arzt aufzusuchen, werden ihm in den meisten Fällen lediglich Tabletten verschrieben. Die eigentliche Ursache für die Störung wird allerdings nur selten gefunden.

Risikofaktoren und Ursachen

Es wird zwar oft vermutet, allerdings ist die Ursache für die erektile Dysfunktion nur in seltenen Fällen in der Psyche zu verorten. In 90 Prozent der Fälle liegt eine organische Ursache vor. Hier liegt eine Störung des Zu- und Abflusses des Blutes in den Penis vor. Die Gründe hierfür sind oft Erkrankungen der Gefäße wie beispielsweise Arteriosklerose.

Die gleichen Faktoren, die auch das Herzinfarktrisiko erhöhen, wie Rauchen, Stress, Übergewicht und ein Mangel an Bewegung, sind auch die Auslöser für Erektionsstörungen. Bevor sich Probleme mit dem Herzen bemerkbar machen, kommt es oft erst zu Erektionsstörungen. Daher können diese auch immer als Warnsignal gedeutet werden.

Oft kommen Störungen der Erektion auch nach operativen Eingriffen, wie zum Beispiel der Entfernung der Prostata vor. Hier entwickeln sich die Symptome allerdings nicht langsam über die Zeit, sondern treten sofort kurz nach dem operativen Eingriff auf.

Bei jedem dritten Fall ist eine Erkrankung an Diabetes der Auslöser. Einlagerungen von Zucker in den Blutgefäßen, sowie Veränderungen der Nerven, führen zu einer Störung der Erektion. Ebenfalls verantwortlich sein können Unfälle, genetische Gefäßanomalien, Medikamente oder Probleme der Psyche.

Männer, die mit diesem Problem zu kämpfen haben, sollten sich niemals scheuen, einen Arzt aufzusuchen. So kann die erektile Dysfunktion behandelt werden und ein neues Lebensgefühl ohne Scham geschaffen werden.

Getränke mit Osmosewasser

Reines Wasser

Die Getränkeindustrie ist einer jener Branchen, die in den letzten Jahren einen regelrechten Umsatzrausch erfahren hat. Dies trifft vor allem auf jene Getränke zu, die angeblich gesundheitsförderlich sind. Wasser, welcher Art auch immer, stellt dabei keine Ausnahme dar. Da wird Wasser angepriesen, das seinen natürlichen Verlauf durch Urgesteine genommen hat, bis hin zu Wasser das aus den Gebirgswelten des Himalaya stammt. Ganz zu schweigen von jenen Wassern, die besonders reich an Mineralien sein sollen. Einen besonderen Reiz, so wollen es einem die Marketingabteilungen der verschiedenen Getränkeaufbereitungsfirmen glauben machen, stellt jenes Wasser dar, das mittels des Osmose Verfahrens, geklärt wird. Alles was man dafür benötigt, ist ein eigens dafür verwendetes Filtergerät, das man im Fachhandel erhält.

Was bedeutet eigentlich Osmose?

Bei einem Gerät, welches in praktischen und handlichem Format im Fachhandel erhältlich ist, wird ein besonders feines Filtersystem verwendet, das (fast) sämtliche Unreinheiten aus dem Trinkwasser entfernt. Darunter Bakterien, Mineralien, Schwebestoffe und dergleichen. Manche der Osmose Filter sollen sogar imstande sein, Viren aus dem Wasser herauszufiltern. Spätestens hier sollte man sich fragen, wie dies bei einem handlichen Gerät für den Hausgebrauch funktionieren kann. Viren weisen eine Größe zwischen 22 und 330 Nanometern auf. Alleine schon die Herstellung eines Filtersystems, das in der Lage ist, eine, selbst die größte Virenart zu filtern, würde eine Unsumme verschlingen und somit die Kosten für ein Standgerät in die Kostengegend eines Kleinlasters katapultieren.

Verschwendung von kostbaren Ressourcen

Wasser stellt das wohl kostbarste und zugleich rarste Gut dar. Die weltweiten
Trinkwasserressourcen werden immer knapper. Bei einem Gerät, das mittels eines Osmose Filters arbeitet, produziert bei der Gewinnung eines Liters Trinkwassers, einen Liter Abwasser. Bei anderen sind es sogar bis zu drei Litern. Neben der Tatsache das Wasser, das durch einen Osmose Filter gelaufen ist, schal schmeckt und arm an Mineralstoffen ist, eine Verschwendung die weitab jeder menschlichen Vernunft ist.

Profit auf Kosten der Gesundheit

Grundsätzlich kann behauptet werden, das es sich bei Wasser, das durch einen Osmose Filter gelaufen ist, sich nicht um Wasser handelt, das besonders gesundheitsfördernd ist. Abgesehen davon, dass lebenswichtige Mineralien dabei ausgeschwemmt werden so handel es sich bei diesem Wasser das einfach nur schal schmeckt. Es kann also ruhigen Gewissens behauptet werden, das dem Ganzen ein Marketingtrick zugrunde liegt, um ein Produkt zu vertreiben, das keineswegs dazu dient, die Gesundheit des Menschen zu fördern, geschweige denn zu erhalten, sondern lediglich dazu entworfen worden ist um Profit zu erwirtschaften.

Fazit

Osmoseanlagen, nämlich solche welche für den Hausgebrauch im Handel erhältlich sind, stellen nicht im geringsten eine gesundheitsfördernde Aufbereitung von Wasser dar. Wer sichergehen möchte, das er gesundheitsförderndes Wasser trinkt, sollte einfach darauf achten, das er Trinkwasser, welches im Handel erhältlich ist, durch tieferliegendes Gestein gefiltert wurde und lebenswichtige Mineralien in hoher Anzahl darin enthalten sind.

Diese Haushaltsgeräte sind ein MUSS für jede Küche

Sie kochen für Ihr Leben gerne? Sie setzen viel Wert auf die Qualität der Nahrungsmittel? Doch was helfen die besten Nahrungsmittel, wenn man nur minderwertige Küchengeräte besitzt und die Zubereitung somit stundenlang dauert? Im folgenden Text können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, welche Geräte in Ihrer Küche keineswegs fehlen dürfen, wenn wir von einer normal ausgestatteten Küche mit Kühlschrank, Herd und Backofen ausgehen. In diesem Shop können Sie übrigens günstig Haushaltsgeräte kaufen.

Das Handrührgerät

Ein Handrührgerät ist auf jedenfall unerlässlich, wen. Es darum geht, einen leckeren Kuchenteig herzustellen. Der Mixer sollte unbedingt über verschiedene Aufsätze verfügen, um je nach Bedarf variieren zu können. Um einen Teig herzustellen bedarf es eines anderen Aufsatzes, als um Eier oder Sahne zu schlagen. Eine stufenweise Regulierung der Drehzahl ist dabei sehr von Vorteil, um entsprechend der Speise, die Drehzahl anzupassen. Besonders praktisch ist der Standmixer, der von selbst den Teig bereitet, während Sie bereits die Glasur vorbereiten können.

Die Kaffeemaschine

Bei vielen Leuten gehört die Kaffeemaschine zum unverzichtbaren Inventar in der Küche. Je nach Trinkgewohnheit macht es Sinn, sich für einen Vollautomaten, oder für eine Padmaschine zu entscheiden. Beide Varianten bieten vor und Nachteile. Bohnen- und Pulverkaffee sind billiger als Kaffeepads, lassen sich aber schwieriger portionieren. Mit Pads erhält man innerhalb kurzer Zeit die genaue Menge Kaffee, dafür sind die Pads für die Umwelt schädlich.

Die Mikrowelle

Seit langem hat die Mikrowelle in unseren Haushalten Einzug gewonnen. Sie erweist sich als äußerst praktisch, kann sie doch in Sekundenschnelle eine Mahlzeit aufwärmen, oder sogar auftauen. Doch damit nicht genug, Zusatzfunktionen wie Timer Mund Variationsmöglichkeiten der Garzeit abhängig von Kochgutschein, machen dieses Haushaltsgerät zum wahren Luxusartikel. Grill-Restaurant, und Dampfgarfunktion stellen den Höhepunkt des Angebots dar. Dieses Gerät bietet allen Komfort, wenn die Mahlzeit schnell auf den Tisch muss.

Die Saftpresse

Doch neben den elektronischen Haushaltsgeräten gibt es auch einige andere, sehr praktische Geräte, die in keinem Haushalt fehlen dürfen. So kann eine Saftpresse sehr sinnvoll sein. Nicht nur um sich frischen Orangensaft für das Frühstück zu pressen, sondern auch um Säfte für Desserts oder Dressings herzustellen. Man erhält die Saftpresse auch in der elektronischen Ausführung, auf Knopfdruck wird entsaftet.

Gute Messer

Was bringt das beste Obst, wenn die Messer keine gute Qualität haben? Qualitativ hochwertige Messer garantieren für Schärfe über einen längeren Zeitraum, für feste Griffe, die nicht sofort zerbrechen, wenn das Fleisch mal härter ist und für einfache Reinigung. Wer lange Freude am kochen behalten will, investiert in gute Messer.

Die Schneidunterlage

Selbstverständlich benötigen Sie dazu auch eine Schneidunterlage. Diese gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen: Holz, Kunststoff, Glas, Keramik… Das Brett aus Holz ist in vielen Haushalten noch der Klassiker. Doch leider muss man bedenken, dass das Holz einen perfekten Nährboden für Bakterien bietet, welche dann beim Schneidevorgang in die Nahrung gelangen können. Eine Schneidebrett aus Kunststoff und Glas lässt sich leichter reinigen und ist hygienischer, kann man es doch in die Spülmaschine stellen.